Warenkorb Ihr Warenkorb
...ist momentan leer.
Bei Fragen rufen Sie uns an:
0551-38919912

Pflege

Um die Gesundheit und die Kondition unserer Vögel langfristig zu sichern ist eine gewissenhafte Pflege Vorraussetzung.

1x Täglich

  • Trink - und Badewasser erneuern, da sich hier schnell Keime und Bakterien bilden.
    Wasserschalen gründlich reinigen.
  • Vögeln, die nicht baden, mit lauwarmem Wasser (bitte nur Wasser und keine Badezusätze oder ähnliches!!) besprühen.
    Wir verwenden dazu eine Blumensprühflasche aus dem Baumarkt, und stellen die Düse auf "Sprühnebel" - also auf keinen Fall ein harter Strahl!
    Die Tiere nur benetzen und nicht völlig durchnässen.
    Danach Temperatursturz (lüften im Winter) oder Zugluft vermeiden!!!
  • Essensreste von Obst und Gemüse entfernen, da diese sehr schnell verderben.
  • Temperatur und Luftfeuchtigkeit mit Hilfe eines Hygrometers messen.
    Die Temperatur sollte möglichst konstant sein und die Luftfeuchtigkeit nicht unter 40% fallen.

2x Wöchentlich

Mit Lappen und Bürste sowie heißem Wasser die Sitzstangen und den Boden der Voliere reinigen. Am Gitter haftenden Kot entfernen. Dazu keine Seife oder gar scharfe Reinigungsmittel verwenden!

1x Wöchentlich

Die gereinigten Sitzstangen mit Bactazol desinfizieren.

Alle 3 Monate

Voliere komplett reinigen. Bitte nicht vor oder gar während einer Brut!!! Volierenreinigung und Wechsel des Nistkasteneinstreus erst wieder vornehmen wenn die Jungvögel futterfest sind. Wir gehen folgendermaßen vor:

an einem Sonn- oder Feiertag

  • morgens nicht füttern.
  • warten, bis die Vögel ihren Ausflug im Zimmer nutzen.
  • Nistkasteneinstreu entfernen, sowie die benagten Äste.
  • zu zweit die Voliere ins Bad tragen und in der Badewanne gründlich abduschen.
  • Nistkasten gründlich reinigen und alles mit Bactazol aussprühen.
  • Neuen Nistkasteneinstreu einlegen.
  • Nach dem Zurückstellen der Voliere frisches Futter anbieten und die Vögel im Zimmer in Ruhe lassen - dann legt sich die Aufregung am schnellsten.

Wenn die Vögel Hunger haben gehen sie normalerweise von selber in ihre Voliere zurück. Passiert das nicht, auf keinen Fall mit der Hand eine "Hetzjagd" durchs Zimmer starten, sondern die Vögel mit dem Käscher einfangen, und ohne sie anzufassen in die Voliere zurücksetzen.

  • Frische Zweige erst einen Tag später einhängen, da diese die Vögel sonst zusätzlich irritieren.

1 X im Jahr

Sollten neuerworbene Vögel in den Bestand kommen, bitte nach 2 - 3 Wochen folgendes beachten:

Mit dem Stiel eines Löffels frischen Kot abnehmen und in Frischhaltefolie einwickeln. Kotprobe zur Untersuchung in ein Labor senden und auf Parasiten untersuchen lassen (z.B. Würmer). Die Untersuchung ist nicht teuer.

Generell

Zeigen ein oder mehrere Vögel Anzeichen einer Krankheit wie zum Beispiel:

  • Apatisches sitzen auf einem Ast oder gar Boden mit aufgeplustertem Gefieder
  • matte Augen
  • Kot hat eine andere Farbe und Konsistenz als normal.
  • die Kloake (Po des Vogels) ist mit Kot verschmiert.

Der kleine Organismus des Vogels reagiert wesentlich schneller als bei uns Menschen, und wenn der Vogel deutliche Symptome zeigt, ist es höchste Zeit sofort gegenzusteuern!

Also nicht noch bis zum nächsten Morgen abwarten sondern sofort zu einem auf Vögel spezialisierten Tierarzt !!!!

Eine Liste mit spezialisierten Tierärzten finden sie unter dem Menüpunkt Links/Adressen.

Adressen von Laboren und Tierärzten die sich auf Vögel spezialisiert haben, finden sie unter den Menüpunkt links.