Warenkorb Ihr Warenkorb
...ist momentan leer.
Bei Fragen rufen Sie uns an:
0551-38919912

Grundsätzliches

Die Vogelhaltung und Zucht hat in Deutschland keinen besonders guten Ruf.
In den 1970er und 1980er Jahren kamen jährlich zehntausende wildgefangener Vögel nach Deutschland und fristeten in winzigen, runden Käfigen oder angekettet auf Kleiderbügeln ein trauriges Dasein.
Diese Missstände haben sich bis heute in den Köpfen vieler Menschen eingebrannt.
Die Erfahrung mit der Vogelhaltung sieht für die meisten im deutschsprachigen Raum leider so aus:
Ohne sich näher mit dem Thema zu befassen wird im Zooladen ein Vogel gekauft.
Der Käfig kann eigentlich nicht billig genug sein, denn er wird mit dem guten Vorsatz erworben, dass der Vogel  den ganzen Tag frei im Zimmer fliegen darf.
Zuhause angekommen stellt man nach der ersten Euphorie fest, dass sich Vogelkot auf der Gardine befindet, die Bücher angenagt sind und das Einfangen am Abend wirkt auf beide Seiten traumatisierend.
Bei Wasser und der billigsten Körnermischung bleibt der Vogel dann lieber im Käfig. Wenn er nach einem halben Jahr tot im Käfig liegt, war`s das mit dem Thema Vogelhaltung.

Im Zoohandel spielen Vögel eine untergeordnete Rolle, und neben den klassischen Haustieren wie Hund und Katze, besitzen auch Terrarien und Aquarien ein wesentlich höheres Ansehen.
Dies ist schade, denn auch wenn man kein riesiges Grundstück besitzt ist eine artgerechte Haltung und Zucht in der Wohnung durchaus möglich.

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat ein Gutachten über die Haltung von Papageien und Sittichen herausgegeben das hier als pdf runtergeladen werden kann. Die hierin angegebenen Volieren-mindestgrößen sind absolute Untergrenzen und dürfen in keinem Fall, auch nicht bei täglichem Freiflug im Zimmer unterschritten werden !!!

Vögel sind soziale Tiere, man sollte ihnen immer einen Partner zur Verfügung stellen.

Wer unbedingt sprechende Vögel will, der sollte auf ein Pärchen handaufgezogene Graupapageien zurückgreifen oder ein paar Beos denn bei diesen Vögeln gehört das Nachahmen von Lauten zum natürlichen Verhalten und ist keine Fehlprägung (Verhaltensstörung) wie bei Großpapageien.

Überlegen Sie sich gut, ob Vögel für sie die richtigen Haustiere sind und Ihnen der Lärm und Arbeitsaufwand nicht zu groß wird.

 Informieren Sie sich in Fachbüchern/Fachzeitschriften oder im Internet über die Vögel die sie interessieren.

Wir können auf unserer Seite nur einen kleinen Überblick über die Haltung und die in unseren Augen geeigneten Arten geben.

Je umfangreicher sie sich im Vorfeld informieren, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, das zwischen Ihnen und ihren neuen gefiederten Mitbewohnern eine innige Verbindung entsteht.